Mittwoch, 23. Mai 2012

Und was gibt's dazu? Selbstgebackenes Naan-Brot

Mhmm... was gibt es besseres als selbstgebackenes Brot? Ganz frisch, noch warm und knusprig...


Das selbstgebackene indische Naan-Brot mit Buttermilch und Gewürzen bringt indisches Flair in eure Küchen oder auf eure Grillparty!
Zutaten braucht ihr nur wenig, beim Würzen könnt ihr euch dafür umso mehr austoben.

So einfach wie lecker passt das Naan nicht nur zu indischen Gerichten sonder auch super zu Salaten, zu Grillgerichten oder einfach zu einem guten Hummus. 

Das solltet ihr für ca. 10 Fladen bereit halten:

  • ca. 270 Gramm Mehl
  • 160 ml warme Buttermilch
  • 1 Teelöffel Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • 3 Esslöffel Vollmilchjoghurt
  • 1 Teelöffel Zitronensaft, oder Essig
  • Butter

Gewürze:
  • getrocknete Minze und getrockneten Koriander für die eine Sorte
  • schwarzen Sesam für die andere
Natürlich geht jedes andere Gewürz auch, lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Und so geht's:
 
Mehl mit Natron, Backpulver und Salz vermischen. Hefe in die warme Buttermilch einrühren und kurz gehen lassen. Alle Zutaten mit den Knethaken am Mixer mindestens 6Minuten durchkneten bis sich ein glatter, elastischer Teig bildet. Den Teig zu einer Kugel formen und 1 Stunden oder länger an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in ca. 10 kleine Bällchen teilen und diese mit einem Nudelwalker zu kleinen Fladen ausrollen.



Sollte der Teig zu klebirg sein, knetet etwas Mehl unter. Auch das Ausrollen sollte auf einer bemehlten Arbeitsfläche passieren. Gebt auch auf den Nudelwalker etwas Mehl.

Die Fladen dann auf beiden Seiten mit den getrockneten Gewürzen bestreuen und noch mal etwas walken, damit sich die Gewürze etwas in den Teig drücken.



Eine grosse  Pfanne erwärmen, dünn mit zerlassener Butter einfetten und die Teigfladen darin von beiden Seiten backen bis sie Blasen werfen und dunkle Stellen bekommen.



Tipp: Haltet die fertigen Fladen im Backrohr bei geringer Hitze warm, bis alle Naans fertig gebacken sind.




Und jetzt: Warm genießen! Mhmmm....




Kommentare:

  1. Das muss ich auch unbedingt ausprobieren. Sieht lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. War es auch. aber unbedingt gleich essen. am nächsten tag war es nur mehr halb so gut!

    AntwortenLöschen